Verwahren Sie Ihre Werte sicher, diskret und bankenunabhängig!

Wer sich als Edelmetalldepot-Inhaber Gedanken über eine Lagerung seiner Bestände macht, dem fallen in aller Regel zunächst zwei Möglichkeiten ein: Die Verwahrung im häuslichen Bereich und eine Unterbringung im altbekannten Bankschließfach. Beide Varianten bergen jedoch eine Menge Risiken, die vielfach erst auf den zweiten Blick deutlich werden. Um sich Ärger zu ersparen und Verluste zu vermeiden, sollten sich Edelmetalldepot-Inhaber daher intensiv mit dieser Thematik beschäftigen und ganz genau überlegen, wie sie mit ihren Werten umgehen wollen. Mit der Verwahrung in den Tresoren qualifizierter Edelmetall-Lagerstätten steht bei alldem eine hervorragende Alternative zur Verfügung.

Einfach zu handhaben aber hochriskant: Die heimische Lagerung

Sie ist ebenso verlockend wie riskant: Die Lagerung von Gold, Silber & Co. im heimischen Bereich. Diese Variante scheint nach oberflächlicher Betrachtung außerordentlich attraktiv zu sein, denn die Werte sind jederzeit verfügbar und Dritte müssen nichts vom Edelmetalldepot erfahren. Allerdings werden die Nachteile dieser Lagerform spätestens dann deutlich, wenn es zu einem Einbruch oder einem hausbezogenen Schadensfall gekommen ist. In derartigen Situationen wird der Verlust von Münzen, Goldbarren und anderen Edelmetallprodukten zumeist nicht in voller Höhe von der Hausratversicherung ausgeglichen. Viele Versicherer leisten hier – wenn überhaupt – nur einen geringen Prozentsatz der Versicherungssumme und dies oft auch nur dann, wenn die Wertsachen sich in einem mehrwandigen Stahltresor mit einem Gewicht von mindestens 200 Kilogramm oder in einem eingemauerten Stahlwandschrank befinden. Wer nur einen einfachen Möbeltresor besitzt, erhält hingegen fast immer nur eine sehr geringe Entschädigungssumme.

Ebenfalls mit Vorsicht zu genießen: Das Bankschließfach

Nachdem sich gezeigt hat, wie unsicher eine heimische Lagerung ist, könnte ein anderer Klassiker für die vermeintlich sichere Unterbringung von Edelmetallen in den Blick kommen: Das Bankschließfach. Doch so risikolos wie viele denken, ist diese Art der Lagerung keineswegs, denn im Falle eines Einbruchs in die Bankräume lässt sich der abhandengekommene Bestand kaum oder nur sehr schwer nachweisen. Erst kürzlich kam es beispielsweise in Berlin-Frohnau zu einem spektakulären Überfall auf eine Volksbank-Filiale, bei dem die Räuber über 100 Schließfächer komplett ausräumten und mit der Beute unerkannt flüchteten. Die betroffenen Kunden stehen nun vor dem schwierigen Problem, den Inhalt der von ihnen angemieteten Schließfächer nachzuweisen. Wer hier keine (oft teure) Schließfachversicherung besitzt, bleibt unter Umständen auf dem gesamten Verlust sitzen. Eine ärgerliche Situation, die viele Kunden überraschend trifft.

Die clevere Lösung: Die Lagerung durch die NMF OHG

Wie wir gesehen haben, sind weder die heimische Verwahrung noch ein Bankschließfach für das private Edelmetalldepotsinnvoll. Schließlich sind stets drei Dinge unverzichtbar: Sicherheit, Diskretion und Bankenunabhängigkeit. Wer diese wichtigen Elemente vereint sehen und sich zudem auf erstklassigen Service bei allen Kaufs- und Verkaufstransaktionen verlassen möchte, der findet mit der von der NMF OHG gewählten Verwahrvariante eine hervorragende Lösung. So besteht nicht nur ein Kostenvorteil durch die Nutzung der Einkaufsgemeinschaft und den Direktkontakt zu den Herstellern von Goldbarren, es ist auch jederzeit ein Einzeldepot realisierbar. Und das unabhängig davon, an welchem Ort eingelagert wird! Gegenwärtig bietet die Noble Metal Factory die Lagerung der Edelmetallbestände in speziellen Tresoren in der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz sowie in Liechtenstein an. Ein großer Vorteil dabei ist die Lagerung der Edelmetalldepot-Bestände in der Nähe weltweiter Handelsplätze für Edelmetalle, so dass eine zügige Versorgung im Bedarfsfall sichergestellt werden kann. Unterm Strich hat die von der Noble Metal Factory favorisierte und angebotene Lagerform also auch in Sachen Liquidität die Nase vorn. Kluge Edelmetalldepot-Besitzer wählen daher am besten diese sichere Alternative für die Verwahrung ihrer Werte.

Bitte teilt und liked den Beitrag!
Ausgezeichnet.org